Deutsch Russisch Englisch
willkommen

WILLKOMMEN AUF DEM INTERNETPORTAL DES SALZLANDKREISES

Neueste Mitteilungen

 

 

In den kommenden Wochen können sich im Salzlandkreis erstmals auch Ü70-Jährige gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das zuständige Impfzentrum des Salzlandkreises in Staßfurt informierte heute die Städte und Gemeinden, dass diese Personengruppe bei der Terminvergabe in den Impfstationen berücksichtigt werden könne, sofern die Termine nicht mit über 80-Jährigen zu belegen sind. Bei der Terminvergabe für über 80-Jährige können außerdem auch deren Ehepartner berücksichtigt werden, wenn sie älter als 70 sind. Personen unter 70 Jahren können einen Termin erhalten, wenn sie eine Bescheinigung zur Priorisierung nach der Bundesimpfverordnung vorlegen können.

Die Termine für die Impfstationen vergeben die jeweiligen Städte und Gemeinden in Zusammenarbeit mit dem Salzlandkreis. Dafür wird zunächst die Bereitschaft abgefragt. Impfwillige erhalten dann in der Regel einen Anruf. Die Städte und Gemeinden gehen davon aus, bis Ende April alle impfwilligen Ü80-Jährigen gegen das Corona-Virus geimpft zu haben. Weiterhin möglich ist die Terminvergabe für das Impfzentrum des Salzlandkreises in Staßfurt über die Hotline 116 117 sowie impfterminservice.de.

Wahlhelfer für die Landtagswahl Anfang Juni können sich nach Angaben der Landeswahlleitung sowie des Gesundheitsministeriums gegen das Corona-Virus impfen lassen. Sie rücken demnach in die Prioritätengruppe 3 auf. Kreiswahlleiter Marko Gregor teilte mit, er habe die für die Durchführung der Wahlen in den Städten und Gemeinden zuständigen Wahlleiter schriftlich über die zusätzliche Möglichkeit informiert. Aktuell können sich Freiwillige bei ihren Stadtverwaltungen als Wahlhelfer melden. Die Impfungen sollen sowohl über das Impfzentrum in Staßfurt als auch über die Impfstationen in den Städten und Gemeinden organisiert werden.

51 Neuinfektionen am Dienstag und vier Nachmeldungen fließen heute in die Corona-Statistik des Salzlandkreises ein. Es gibt tagesaktuell 586 aktive Fälle, 6.419 Personen gelten als genesen nach einer Corona-Infektion. Die Gesamtzahl bestätigter  Infektionen seit Pandemiebeginn beträgt 7.310. 

Inzwischen erreicht die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von knapp 200 (Infektionen je 100.000 Einwohner kumulativ in einer Woche). Sie bildet rechnerisch das Infektionsgeschehen über einen zusammenhängenden Sieben-Tage-Zeitraum ab. 

Unter allen Einheits- und Verbandsgemeinden werden für Bernburg weiter die meisten aktiven Fälle gezählt: 147 sind es jetzt. Schönebeck mit 98, Aschersleben und Könnern mit je 53 folgen dahinter. Nach wie die absolut geringste Zahl steht für Calbe, wo es bei elf aktiven Fällen bleibt.     

Neue Fallmeldungen kommen heute aus der Kita „Happy Children“ Nienburg, aus der Bernburger Goethe-Grundschule, der Grundschule „Friedrich Loose“ Großmühlingen sowie der Pestalozzi-Förderschule in Staßfurt. Das Gesundheitsamt hat die notwendigen Maßnahmen veranlasst, um die Infektionsketten zu unterbrechen. 

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden heute zwei Covid-Intensivpatienten und 15 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet drei Intensivpatienten und 16 Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es zeitgleich vier Corona-Intensivpatienten und sechs, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Auch das Klinikum Calbe behandelt zwei Corona-Patienten auf der Normalstation. Unverändert werden zwei Corona-infizierte Personen außerhalb des Salzlandkreises stationär versorgt.

Wieder müssen drei Todesfälle binnen eines Tages festgehalten werden, womit sich die Gesamtzahl auf 305 im Salzlandkreis erhöht: an oder mit einer Corona-Infektion verstorben sind ein 82-jähriger Mann aus Calbe sowie zwei Frauen im Alter von 88 und 92 Jahren aus Saale-Wipper beziehungsweise Schönebeck.

Am Dienstag erhielten im Impfzentrum/in den Impfstationen des Salzlandkreises 659 Impfberechtigte eine Erstimpfung und sieben die erforderliche Zweitimpfung mit dem Wirkstoff von Biontech. Mit dem Astrazeneca-Impfstoff wurden weitere 316 Personen erstmals gegen das Corona-Virus immunisiert.

Insgesamt wurden somit über das Impfzentrum und die Impfstationen des Salzlandkreises 23.034 Personen erstmals geimpft, 8.998 auch bereits zum zweiten Mal (nach Angaben des Landessozialministeriums, ohne die Impfungen der niedergelassenen Ärzteschaft).

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Der Salzlandkreis putzt sich heraus. Nicht in einer gemeinsamen Aktion wie in den Vorjahren. Das lässt die Corona-Pandemie nicht zu. Angedacht ist vielmehr ein ausgedehnter Frühjahrsputz über mehrere Wochen. Landrat Markus Bauer ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in ihren Orten zu beteiligen.

„Der vergangene Winter hat allerorten auch unschöne Spuren hinterlassen. Auch einige Unbelehrbare kippen ohne Acht ihren Müll in unsere schöne Landschaft. Deshalb gilt, unsere Heimat für den Sommer herauszuputzen – an der freien Luft und unter strengster Einhaltung der Pandemiebestimmungen natürlich.“ Der Landrat bezeichnet den Frühjahrsputz als einen Ausdruck der Wertschätzung für den Salzlandkreis.

Der für die Abfallentsorgung zuständige Kreiswirtschaftsbetrieb steht bis einschließlich Ende Mai bereit, um die gesammelten Abfälle zu entsorgen. Im Zentrum des Frühjahrsputzes stehen wie immer Parkanlagen, Feld- und Waldwege, Gewässer sowie öffentliche Bereiche in der Nähe von Kindertagesstätten, Schulen oder Betrieben. „Organisiert werden sollen die Aktionen in den Städten und Gemeinden über mehrere Wochen jeweils selbst“, erklärt Betriebsleiter Ralf Felgenträger.

Grundsätzlich können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine oder Institutionen in bewährter Weise an ihre Heimatgemeinden wenden. Die aus der Organisation ergebende Anzahl an Säcken und Handschuhen werden vom Kreiswirtschaftsbetrieb gestellt. Über die Details informierte der Landrat alle Stadtverwaltungen in der vergangenen Woche in einem Schreiben. Diese können auch per Mail abgefordert werden unter fruehjahrsputz@kwb-slk.de.

Am morgigen Mittwoch geht ein weiteres Schnelltest-Zentrum als Drive-in-Angebot für den Salzlandkreis in Betrieb. Termine für die Testmöglichkeit am PEP-Markt in der Bernburger Kalistraße können online gebucht werden über www.schnelltest-salzlandkreis.de. Geöffnet ist täglich von Montag bis Sonnabend.

Bürgerinnen und Bürger ohne typische Corona-Symptome können sich laut Bundestest-Verordnung einmal die Woche kostenlos auf das Corona-Virus mit Hilfe eines Antigen-Tests testen lassen.

Das neue Angebot ergänzt bereits bestehende Möglichkeiten im Salzlandkreis, das auch von einigen Ärzten und Apotheken vorgehalten wird. Weitere können folgen.

Eine aktuelle Übersicht finden Sie HIER.

* * *

22 Corona-Neuinfektionen sind seit der letzten Meldung im Salzlandkreis hinzugekommen: 13 für den Vortag und neun Nachmeldungen. Verzeichnet werden damit jetzt 606 aktive Fälle, während 6.351 Personen nach einer Corona-Infektion als genesen gelten. Die Gesamtzahl der Infektionen beträgt 7.259 seit Pandemiebeginn. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt erneut und liegt nun bei rund 187 (Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche). Sie bildet rechnerisch das Infektionsgeschehen über einen zusammenhängenden Sieben-Tage-Zeitraum ab. 

Die höchste Zahl aktiver Fälle unter allen Einheits- und Verbandsgemeinden verzeichnet  weiter Bernburg mit 142. Für Schönebeck werden 89 Fälle gezählt, 60 für Aschersleben, 58 für Könnern und 55 für Staßfurt. Die wenigsten aktiven Infektionen sind für Calbe mit 11 Fällen angegeben.   

Neue Fallmeldungen kommen heute aus den Kindertagesstätten in Gatersleben, Winningen, Etgersleben und „Martinszentrum“ in Bernburg. Darüber hinaus sind die Grundschulen in Hoym und in Baalberge betroffen, auch eine stationäre Wohngruppe für Kinder und Jugendliche des Corneliuswerks in Aschersleben. Wieder waren positive Schnelltests in den Einrichtungen der Ausgangspunkt, wo der Verdacht anschließend per PCR-Test bestätigt wurde. Das Gesundheitsamt hat alle erforderlichen Maßnahmen getroffen, um die sonst womöglich unerkannten Infektionsketten zu unterbrechen. 

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden derzeit ein Intensivpatient und 15 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet drei Intensivpatienten und 13 Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es zeitgleich drei Corona-Intensivpatienten und sieben, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Auch das Klinikum Calbe behandelt zwei Corona-Patienten auf der Normalstation. Weiterhin werden zwei Corona-infizierte Personen außerhalb des Salzlandkreises behandelt.

Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion werden ebenfalls gemeldet und erhöhen deren Gesamtzahl auf 302: Verstorben sind ein 83-jähriger Mann aus Aschersleben sowie ein 84-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 76 und 79 Jahren aus Schönebeck.

Am Montag erhielten im Impfzentrum/in den Impfstationen des Salzlandkreises 680 Impfberechtigte eine Erstimpfung und zwei die erforderliche Zweitimpfung mit dem Biontech-Wirkstoff. Mit dem Astrazeneca-Impfstoff wurden 276 Personen erstmals, drei nun auch mit der zweiten Spritze gegen das Corona-Virus immunisiert.

Insgesamt wurden somit über das Impfzentrum und die Impfstationen des Salzlandkreises 22.068 Personen erstmals geimpft, 8.991 auch bereits zum zweiten Mal (nach Angaben des Landessozialministeriums, ohne die Impfungen der niedergelassenen Ärzteschaft).

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Seit der letzten Meldung vom Freitag sind insgesamt 162 neue Infektionsfälle hinzugekommen, die das Gesundheitsamt gemeldet hat. Tagesaktuell gibt es am Montag 587 aktive Fälle. 6.353 Personen gelten nach einer Corona-Infektion als genesen. Aber auch 298 Todesopfer sind zu beklagen. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 7.238 seit Pandemiebeginn. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz klettert auf derzeit rund 179 (Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche). Sie bildet rechnerisch das Infektionsgeschehen über einen zusammenhängenden Sieben-Tage-Zeitraum ab.   

Die höchste Zahl aktiver Fälle unter allen Einheits- und Verbandsgemeinden verzeichnet  Bernburg, mit jetzt 140 aktiven Fällen. Für Schönebeck werden 84 Fälle gezählt, 59 für Aschersleben, 56 für Staßfurt und 55 für Könnern. Die wenigsten aktiven Infektionen sind für Calbe mit derzeit 11 Fällen angegeben.   

Jüngste Fallmeldungen kommen heute unter anderem aus den Kindertagesstätten „Benjamin Blümchen“ Bernburg, „Gänseblümchen“ Wolmirsleben und „Bördespatzen“ Biere. Auch die Grundschule Beesenlaublingen und das Friedrich-Schiller-Gymnasium Calbe sind betroffen. Vorausgegangen waren hier positive Schnelltests in den Einrichtungen, die mit  nachfolgenden PCR-Tests bestätigt wurden. Das Gesundheitsamt hat alle erforderlichen Maßnahmen getroffen, um die sonst womöglich unerkannten Infektionsketten zu unterbrechen. 

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden momentan ein Intensivpatient und 13 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet zwei Intensivpatienten und elf Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es vier Corona-Intensivpatienten und vier, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Das Klinikum Calbe behandelt drei Corona-Patienten auf der Normalstation. Zwei weitere Personen werden außerhalb des Salzlandkreises behandelt.

Am Sonnabend erhielten im Impfzentrum/in den Impfstationen des Salzlandkreises 572 Impfberechtigte ausschließlich erste Dosen des Impfstoffs von Biontech und 128 des von Astrazeneca.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Aufgrund mehrerer Nachfragen hält der Salzlandkreis fest, dass sowohl im Impfzentrum in Staßfurt als auch in den Impfstationen des Salzlandkreises in den Städten und Gemeinden in allen Belangen Fachpersonal zur Verfügung steht. So führt vor jeder Impfung das notwendige Gespräch natürlich ein Arzt. Der für das Impfzentrum zuständige Fachbereichsleiter Thomas Michling sagt, die Kreisverwaltung „bestelle" die Ärzte über die zuständige Kassenärztliche Vereinigung. „Häufig sind in den Impfstationen sogar niedergelassene Ärzte aus der Region im Einsatz.“ Zudem unterstützen die Hilfsorganisationen. Er betont, die Koordinierung und Verteilung des Impfstoffs sei zwar eine Herausforderung, die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist sehr gut.

***

Neben 14 neuen laborbestätigten Infektionsfällen, die das Gesundheitsamt des Salzlandkreises zum Vortag meldet, fließen heute auch die 109 Fälle der beiden Tage davor in die Statistik ein. Aufgrund einer Unterbrechung in der Meldekette zum Robert-Koch-Institut war es, wie gestern aus dem Salzlandkreis mitgeteilt, zu dieser Zeitverzögerung gekommen. 

Verzeichnet werden nun 482 aktive Fälle, 6.267 Personen gelten nach einer Corona-Infektion genesen. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Pandemiebeginn steigt auf 7.047.

Die Sieben-Tage-Inzidenz bildet rechnerisch das Infektionsgeschehen über einen zusammenhängenden Zeitraum ab und beträgt tagesaktuell rund 116 (Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche).    

Das lokale Infektionsgeschehen: Bernburg ist mit 105 aktiven Fällen der Hotspot unter den Einheits- und Verbandsgemeinden, gefolgt von Schönebeck mit 64, Staßfurt mit 55 und Aschersleben mit 54 Fällen. Die wenigsten aktiven Infektionen sind angegeben für Calbe (8) und Nienburg (9).   

Jüngste Fallmeldungen kommen unter anderem aus der Bernburger Grundschule Martinszentrum sowie aus den Förderschulen „Pestalozzi“ in Staßfurt und Schönebeck und der Förderschule „Lindenstraße“ in Schönebeck. Das Gesundheitsamt hat die erforderlichen Maßnahmen getroffen. 

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden derzeit kein Intensivpatient, aber 14 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet drei Intensivpatienten und sechs Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es vier Corona-Intensivpatienten und sechs, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Das Klinikum Calbe behandelt drei Corona-Patienten auf der Normalstation. Zwei weitere Personen werden außerhalb des Salzlandkreises behandelt.

Drei neue Todesfälle lassen auch hier die Zahl ansteigen auf 298. Gemeldet werden  zwei Männer aus Aschersleben und Bördeland, 85 und 79 Jahre alt, und eine 77-jährige Frau aus Bernburg, die an oder mit dem Corona-Virus verstorben sind.

Am Donnerstag erhielten im Impfzentrum/den Impfstationen des Salzlandkreises 514 Impfberechtigte ihre erste Dosis, 28 wurden mit der erforderlichen zweiten Spritze vollständig immunisiert. Verabreicht wurden die verfügbaren Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Für gestern führt das RKI keine neuen Corona-Infektionsfälle im Salzlandkreis aufgrund nicht nachprüfbarer Probleme in der Meldekette. Tatsächlich wurden für die letzten beiden Tage bisher schon mehr als 100 Neuinfektionen beim Gesundheitsamt registriert, darunter in der Kindertagesstätte „Könneraner Märchenland“, wo die entsprechenden Anordnungen getroffen wurden. Diese Neuinfektionen fließen bei der Inzidenzberechnung sicherlich morgen mit ein.

Die Angaben des RKI sind nach der Landeseindämmungsverordnung maßgebend für den Erlass etwaiger Rechtsverordnungen.

Mit der Fehlmeldung bleibt heute die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Salzlandkreis seit Pandemiebeginn gleich. Sie liegt bei 6.924 Menschen, die sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert hatten oder haben. In der aktuellen Statistik sind 6.235 von ihnen genesen, 295 verloren ihr Leben. In 394 Fällen liegt derzeit eine aktive Infektion vor. 

Für die Sieben-Tage-Inzidenz bedeutet das im Moment einen Rückgang auf unter 100,  rund 82,5 (Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche) wird errechnet.  

Das lokale Infektionsgeschehen verändert sich nur aufgrund der statistischen Einordnung und nur minimal. Bernburg bleibt mit 76 aktiven Fällen der Hotspot unter den Einheits- und Verbandsgemeinden, gefolgt von Schönebeck mit 57. In Staßfurt und Aschersleben betragen diese Zahlen 48 beziehungsweise 44. Einstellige Werte sind angegeben für Calbe mit neun und Nienburg mit sieben aktiven Infektionen.   

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden derzeit kein Intensivpatient, aber 13 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet drei Intensivpatienten und fünf Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es vier Corona-Intensivpatienten und acht, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Im Klinikum Calbe liegt ein Corona-Patient auf der Normalstation. Zwei weitere Personen werden außerhalb des Salzlandkreises behandelt.

Am Mittwoch erhielten im Salzlandkreis insgesamt 628 Impfberechtigte ihre erste Dosis, 39 wurden mit der erforderlichen zweiten Spritze vollständig immunisiert. Verabreicht wurden die verfügbaren Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

15 neue laborbestätigte Infektionen zum Vortag meldet das Gesundheitsamt des Salzlandkreises (und sechs ergänzende Nachträge). Die Zahl aktiver Corona-Fälle im Salzlandkreis liegt auch heute bei 454. Inzwischen gelten 6.183 Personen nach einer Ansteckung mit dem Virus als genesen. Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn insgesamt 6.924 Menschen im Salzlandkreis mit dem Corona-Virus infiziert. 295 von ihnen sind verstorben.

Die Sieben-Tage-Inzidenz geht zurück auf knapp 104 (Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche).  

Beim lokalen Infektionsgeschehen bleibt Bernburg mit jetzt 89 aktiven Fällen der Hotspot unter den Einheits- und Verbandsgemeinden, gefolgt von Schönebeck (63) und Aschersleben (52), wo die absoluten Zahlen ebenfalls die 50-er Grenze übersteigen. Die wenigsten bestätigten Infektionen, im einstelligen Bereich, werden weiterhin in Nienburg (8) registriert.  

Neue Corona-Infektionen in Gemeinschaftseinrichtungen sind heute nicht zu vermelden.

Im Ameos-Klinikum Aschersleben-Staßfurt werden derzeit ein Covid-19-Patient auf der Intensiv- und 11 Patienten auf der Normalstation behandelt. Das Klinikum Bernburg meldet zwei Intensivpatienten und fünf Corona-Patienten auf der Normalstation. In Schönebeck sind es vier Corona-Intensivpatienten und acht, die auf Normalstation medizinisch versorgt werden. Im Klinikum Calbe liegen zwei Corona-Patienten auf Normalstation. Zwei weitere Personen werden außerhalb des Salzlandkreises behandelt.

Leider sind auch wieder zwei Todesfälle zu vermelden. Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstarben ein 88-jähriger Mann aus Saale-Wipper und ein 89-jähriger Mann aus Aschersleben. Die Gesamtzahl der Todesopfer liegt nun bei 295.

Am Dienstag erhielten im Salzlandkreis insgesamt 731 Impfberechtigte eine  Erstimpfung und 102 die erforderliche Zweitimpfung zum Schutz vor dem Coronavirus. Zum Einsatz kamen dabei die Impfstoffe von Biontech und Astrazeneca.

 


 Zur Corona-Seite

 

 

Weitere Mitteilungen

Foto der Woche

undefined

Nach Sanierung und Renaturierung im Vorjahr können sich die Ascherslebener wieder an ihrem Gondelteich erfreuen

Foto: Daniela Bierstedt

 

undefined

Die Alte Bäckerei in Gramsdorf ist Sitz des Heimatvereins Pobzig, Borgesdorf, Gramsdorf (Stadt Nienburg). Dessen Initiative, die drei Dörfer zu Ostern auszuschmücken, folgten viele Bewohner*innen.

Foto: Joachim Grossert

 

undefined

 

 

2 vor 12 - die Blumenuhr vor dem Bernburger Rathaus wird in 2 Minuten "An der Saale hellem Strande" auf Klangstäben spielen.

Foto: Joachim Grosser

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x